haus4

Durch die vielen Arbeiten an der Substanz des Hauses ging die Arbeit in den Räumen im Erdgeschoss über bloße Renovierung hinaus. Zwischenzeitlich hatte wir Zweifel, ob wir hier jemals wohnen können...

Zustand bei der Erstbegehung

Die Dielen sind freigelegt...

Die Dielen sind entfernt und die Tür zur Werkstatt ist wieder geöffnet (die Öffnung war zugemauert)

Unter dem Kalkputz tritt viel originale Bausubstanz zutage...

Auch die Spuren einer Bemalung vom Anfang des 20. Jahrhunderts finden wir.

Das Erdreich wird ausgehoben, um Platz für 30 cm Betonsohle, Dämmung und Dielenaufbau zu schaffen.

Der Boden wird für das Gießen der Betonsohle vorbereitet. Mittig ein Findling als Zeuge eines nicht mehr vorhandenen Ständers.

Die Betonsohle ist gegossen und muss nun nur noch trocknen...

Die unteren Ausfachungen werden entfernt und die Schwelle getauscht

Das moderne Fenster wird entfernt und die alte Fensteröffnung wieder geöffnet

Die "tiefergelegte" Decke wird entfernt und das "neue" alte Fenster wird eingebaut.

Die Außenwand ist zu diesem Zeitpunkt wieder geschlossen und mit einem Lehmpuffer versehen. Davor wird nun eine Vorsatzwand errichtet.

Hinter der Wand aus OSB-Platten wird Zellulosedämmung eingepresst.

Auf den mit Schweißbahnen versiegelten Betonboden werden nun Steico-Träger verlegt und Eichendielen verlegt. Als Dämmmaterial dient auch hier Zellulose.