haus4

Es gibt Baumaßnahmen, die mit einer winzigen Änderungsidee anfangen und sich dann zum mehrwöchigen Projekt entwickeln.

In unserem unbeheizten 60er-Jahre-Anbau befinden sich neben einem schmalen Flur drei Räume: zwei Bäder und ein Vorratsraum (bei den Vorbesitzern) bzw. eine Waschküche (bei uns).

Wir planten den Umzug von Waschmaschine und Trockner aus der Waschküche in das vordere Bad (2015), um die Basis für 2016 - Zusammenlegung von hinterem Bad und Waschküche zu einer großen Werkstatt - vorzubereiten.

Das vordere Bad, das wir als solches nutzen können, war so typisch für seine Bauzeit, dass es bei aller Hässlichkeit auch irgendwie Kult war.

Da es funktionsfähig war und wir viele andere Einsatzbereiche hatten, wurden hier neben einer Grundreinigung nur die Wände gestrichen.

Weil es in diesem Raum keine Dusche gab, nutzten wir die Badewanne mit einer klappbaren Duschwand als Dusche. Die tapezierten Wände waren der Feuchtigkeit trotz Latexfarbe nicht gewachsen und zeigten nach drei Jahren erste Schimmelbildung.

Also entschieden wir, "mal eben" die Duschecke an der Badewanne auf Duschwandhöhe zu fliesen. Merkwürdigerweise gibt es keine Fliesen im von uns so bezeichneten "Urinsteingelb". Da das Bad in Zukunft nur noch Gästebad sein sollte - wenn denn irgendwann die Bauarbeiten am neuen Bad abgeschlossen wären- lohnten sich aus unserer Sicht keine neuen Fliesen für das ganze Bad.

Also entschieden wir, den oberen Bereich analog zum Rest der Wände im oberen Bereich weiß zu fliesen.

--> Dazu mussten die Tapeten an den Wänden entfernt werden.

--> Dabei lösten sich die Kanten der dicken Tapeten-Farb-Schicht an der Decke und mussten entfernt werden.

--> Natürlich war der Putz stellenweise nicht mehr so gut und musste ausgebessert werden.

--> Wenn man schon am Putz ist, kann man auch die Leitungen der Steckdosen und Lampen endlich unter Putz legen.

--> Der hässliche, in die Mauer eingelassene Zahnarztschrank kann endlich ausgebaut und die Wand geschlossen werden.

--> Ein Lüfter für bessere Luftzirkulation muss her -> Kernbohrung nach außen und die Leitungen zum Lüfter unter Putz

--> Mit Lüfter braucht man das hässliche Fenster zum Flur nicht mehr -> neue Scheibe und Umbau zum Oberlicht

--> Die schräge Putzkante am Fliesenspiegel wird durch die Putzarbeiten beschädigt.

--> Eine Zierkante aus schwarzen Mosaikfliesen würde einen kontrastreichen, passenden Abschluss bilden.

--> Der alte Heizkörper kollidiert mit der Waschmaschinenklappe und wird gegen einen kleineren , modernen ausgetauscht.

--> Die Decke wird gestrichen, die Wände erhalten einen Zierputz und werden gestrichen.

--> Die 60er-Jahre-Holztür passt nicht zum neuen Ambiente und wird analog zur Wandaufteilung gestrichen.

--> Das Bad wird neu möbliert.

--> Der Blick auf die Seite  der Wasch-Trocken-Kombi ist hässlich - ein Raumteiler muss her.

--> Der Platz zum Handtuchrocknen fehlt.

--> Ein großer Heizkörper mit Handtuchtrockner wird anstelle des kleinen montiert.

--> Das Bad wird nicht mehr warm genug. Ein zweiter Heizkörper wird montiert.

Fertig!