haus10

An der Giebelwand stand vor längerer Zeit eine Garage. Sie war noch vor unserem Kauf abgerissen worden und hatte als einzige Spur ein unschönes Fenster hinterlassen.

Auch von innen war dieses Fenster kein schöner Anblick...

Glücklicherweise war das Fenster nicht entsorgt, sondern nur umgesetzt worden. Es befand sich direkt neben der Eingangstür zum Kirchplatz und störte dort die Symmetrie des Hauses.

Ein altes Foto zeigte uns, wie hübsch es vorher war.

Nachdem wir es im Rahmen der Schellenerneuerung ohnehin ausgebaut hatten, lag es nahe, es auch gleich wieder an seinen ursprünglichen Ort zu verbringen.

Also wurde das neue Fenster entfernt, die alte Fensteröffnung aufgestemmt und das Fenster wieder eingepasst.

Dann wurde das neue alte Fenster wieder eingemauert und erhielt analog zum anderen Fenster in der Giebelwand eine schräge Fensterbank.

Unterdessen ist es natürlich fertig verputzt (mit Ausnahme vom Gesims) und die Wand wartet nur noch auf ihre farbliche Anpassung an den Rest der Fassade.

Auch von dieser Seite gibt es ein altes Foto des Hauses.