bären16

Kleinere Teddys, die nur zum Hinsetzen oder Hinstellen dienen sollen, filze ich nur mit der Nadel. Durch Fadengelenke sind sie wie "echte" Teddys an Kopf, Armen und Beinen beweglich.

Zu ihrer Herstellung werden zunächst alle Teile (Kopf, Rumpf, Arme und Beine) separat gefilzt.

Mit einem stabilen Garn (je nach Größe des Teddys Kettgarn oder Zwirn) ohne Knoten am Ende durchsteche ich zunächst den Körper von der unteren Körpermitte senkrecht nach oben (so dass ich am Hals herauskomme) und anschließend den Kopf des Teddys vom Hals zur Mitte des Oberkopfes. Von hier aus steche ich nun etwa einen halben Zentimeter neben dem Austritt des Fadens zurück (Oberkopf -> Hals-> Oberseite Rumpf -> untere Körpermitte), wobei ich am unteren Ende des Körpers ebenfalls etwa 0,5 cm neben der Einstichstelle herauskomme.

Nun verknote ich die beiden Fadenenden. Wenn sich Rumpf und/oder Kopf dabei zu stark deformieren, trenne ich sie nochmals und filze sie nach, bis sie beim Anziehen der Fäden annähernd formstabil bleiben. Die Dellen an den Einstichstellen überfilze ich dann.

Bei den Extremitäten durchsticht man zunächst beispielsweise den einen Arm, dann den Körper und dann den zweiten Arm. Dort wird dann "gewendet" und ein kleines Stück daneben der Rückweg mit Nadel und Faden angetreten.

Beim Überfilzen der Arme und Beine müssen die Körperteile regelmäßig im Gelenk bewegt werden, da sonst die Gefahr besteht, dass sie zusammenfilzen.